Die Stiftung erhält die Baugenehmigungen für die geplanten Erweiterungen.

Erweiterungen nun mit offizieller Baugenehmigung

Die Dieter Schwarz Stiftung hat heute die Baugenehmigungen für die Erweiterung des Bildungscampus und der experimenta von Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel erhalten.

»Der ausgebaute Bildungscampus wird zusammen mit dem neuen, städtebaulich attraktiven Science Center experimenta Heilbronn auf Dauer verändern«, ist sich Dr. Erhard Klotz, Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung sicher. Heilbronn komme jetzt einen großen Schritt voran auf dem Weg zu einem großen Bildungscampus mitten in der City und damit zur geplanten Wissensstadt, so Klotz weiter. Das sieht Harry Mergel genauso: »Der Bau der neuen experimenta und die Erweiterung des Bildungscampus werden den Sprung unserer Stadt in die Moderne sichtbar machen«, freut sich der Oberbürgermeister. Heilbronn werde mit der neuen experimenta um ein weiteres Wahrzeichen und mit dem weiteren Ausbau des Bildungscampus um ein Alleinstellungsmerkmal reicher, so Mergel, der zugleich der städtischen Bauverwaltung
für die professionelle Zusammenarbeit mit den übrigen Projektbeteiligten dankte.

Mehr Raum für DHBW und HHN
Mit den Baugenehmigungen kann die Dieter Schwarz Stiftung jetzt ihren Bildungscampus nördlich der Gaswerkstraße erweitern. So werden ca. 9.500 qm Nutzfläche für das Center for Advanced Studies (CAS) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) geschaffen. Alle Master-Programme der DHBW sollen künftig landesweit gebündelt und zentral durch das CAS Heilbronn durchgeführt werden. Die Stiftung schafft hierfür in Heilbronn die erforderlichen Flächen und übernimmt die Anschubfinanzierung bis 2020.

Außerdem werden auf dem erweiterten Bildungscampus ca. 7.500 qm Nutzfläche für die Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Heilbronn (HHN) erstellt. Nach einem Grundsatzbeschluss der Landesregierung sollen die Wirtschaftswissenschaften der HHN zusammengefasst und das Rektorat sowie die Verwaltung der Hochschule in die Innenstadt von Heilbronn verlegt werden. Darüber hinaus sind eine neue gemeinsame Bibliothek der Hochschulen und eine Mensa für 1.450 Essen notwendig. Die HHN hat auf dem Bildungscampus für die Fakultät Wirtschaft II (International Business) bereits mit finanzieller Unterstützung der Stiftung auf 4.500 qm einen wichtigen Innenstadt-Standort.

Experimenta wird verdreifacht
Neben diesem großen, in Deutschland einmaligen Bildungscampus spielt das nahe Science Center experimenta für die Wissensstadt Heilbronn eine bedeutende Rolle. Sein Angebot auf derzeit 6.500 qm ist so erfolgreich, dass sich die Stiftung für einen Neubau mit ca. 14.000 qm entschieden hat. Die experimenta wird also verdreifacht. »Es ist schon jetzt erkennbar, dass die neue experimenta als Science Center europaweit Beachtung finden wird und ein absoluter städtebaulicher und architektonischer Leuchtturm sein wird«, bekräftigt Silke Lohmiller, Geschäftsführerin der Dieter Schwarz Stiftung und zuständig für die experimenta. Neben den vier Themenwelten, der Akademie junger Forscher in fünf Laboren, einem Schülerforschungszentrum und den Talentschmieden wird die neue experimenta auch eine Sternwarte und als absolutes Highlight den Science Dome, einen 360 Grad multifunktionalen Kuppelbau für audiovisuelles Lernen, aber auch für Experimentalshows haben.

Archäologische Grabungen werden intensiviert
Die Eröffnung der experimenta auf der Kraneninsel ist für den Herbst 2018 geplant. Die archäologischen Grabungen werden über die Sommermonate hinweg intensiviert und in enger Abstimmung zwischen dem Landesamt für Denkmalpflege und dem Bauherrn durchgeführt. Damit soll die zeitliche Verzögerung so gering wie möglich gehalten werden. Ziel ist es, den Bauablauf bis zur Eröffnung einzuhalten. Dies ist eine Voraussetzung, damit die Gestaltung der Kraneninsel rechtzeitig bis zum Beginn der BUGA am 17. April 2019 abgeschlossen werden kann.

Neubau für aim und Aula werden im September 2015 eingeweiht
Bereits am 30.09.2015 wird der Bildungscampus in Anwesenheit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann um einen Neubau der Akademie für Innovative Bildung und Management (aim) und eine neue Aula in Kongressqualität erweitert. Die aim wird so rund 1.000 qm Nutzfläche mehr erhalten. Für den neuen, größeren Bedarf der Hochschulen und wegen der Erweiterung der bestehenden Mensa musste auch die bisherige Aula neu gebaut werden. Sie hat 500 Plätze, ist für verschiedene Anlässe nutzbar und hat teils ansteigendes Gestühl.

Quelle Pressefoto: Stadtarchiv Heilbronn/ B. Kimmerle


Zurück