experimenta Heilbronn: Sieger des Architektenwettbewerbs

Das Berliner Siegerbüro Sauerbruch & Hutton gewann den Architektenwettbewerb für die Erweiterung der experimenta Heilbronn. Der Entwurf – ein Eyecatcher mit einer spektakulären Architektur – unterstreicht den Anspruch der Stiftung, einen architektonischen Leuchtturm für die Stadt Heilbronn zu realisieren.

Die zukünftige experimenta:
Ein exzellenter außerschulischer Lernort,
ein überregionaler Besuchermagnet und
ein außergewöhnlicher Veranstaltungsort. 

Klaus Czernuska
Geschäftsführer Dieter Schwarz Stiftung

Der Architektenwettbewerb „Erweiterung experimenta Heilbronn“ wurde als nichtoffener Wettbewerb mit 24 international renommierten Architektenbüros durchgeführt. Auslober des zweiphasigen Wettbewerbs waren die Dieter Schwarz Stiftung gGmbH und die experimenta gGmbH. Die dreizehn stimmberechtigten Fach- und Sachpreisrichter des Preisgerichtes – unter Vorsitz des Reutlinger Architekten Wolfgang Riehle – beurteilten die Entwürfe.

Der Siegerentwurf des Berliner Büros 
Sauerbruch & Hutton wird architektonisch ein 
weiteres Wahrzeichen der Stadt Heilbronn sein. 
Helmut Himmelsbach
Oberbürgermeister Stadt Heilbronn

Der Neubau wird das 7.500 qm umfassende Bestandsgebäude der jetzigen experimenta auf einer Neckarinsel am Rande der Innenstadt von Heilbronn eindrucksvoll ergänzen. Die Besucher erwarten nach Fertigstellung auf etwa 13.500 qm Fläche unter anderem vier Themenwelten mit über 200 interaktiven Exponaten, Talentschmieden, Sonderausstellungsflächen, ein hypermoderner Science Dome sowie als weiterer, spannender Experimentierort eine Biosphäre.

Durch die Erweiterung entsteht das Science Center 
in Deutschland mit den attraktivsten Angeboten. 
Dr. Wolfgang Hansch, Geschäftsführer experimenta Heilbronn 

Weitere Informationen erhalten Sie in der Pressemappe.


Zurück