Leseclub an der Kochertalschule Oedheim eröffnet

Stiftung Lesen richtet mit Unterstützung der Dieter Schwarz Stiftung vierten Leseclub in der Region Heilbronn ein.

Mit Musik und Gesang wurde heute der Leseclub ELLA an der Kochertalschule Oedheim feierlich eröffnet. Möglich gemacht hat dies die Dieter Schwarz Stiftung, mit deren Unterstützung in der Region Heilbronn nun bereits der vierte Leseclub eingerichtet werden konnte. Über einen Zeitraum von drei Jahren erhält die Grundschule von der Stiftung Lesen umfangreiche Medienpakete und spezielle Möbel für die Ausstattung des Leseclubs.

Christian Rieck, Referent Bildung der Dieter Schwarz Stiftung: „Die Stiftung Lesen trägt mit ihrem Leseclub-Konzept entscheidend dazu bei, dass aus Lesemotivation auch Lesekompetenz wird. Wir freuen uns sehr, sie bei diesem Vorhaben unterstützen zu können. Es ist toll, wie viel Engagement und Kreativität die Kochertalschule in die Gestaltung und Umsetzung des Leseclubs investiert hat.“

„Der Leseclub soll Treffpunkt sein für Kinder, um sich gegenseitig vorzulesen, über Bücher zu sprechen oder in eigene Phantasie-Welten abzutauchen. Denn Lesen eröffnet nicht nur gleiche Bildungschancen für alle, sondern bereitet ebenso viel Freude, weckt Neugierde und fördert die Kreativität“, betont Schulleiterin Stephanie Pfeiffer. „Darum wünschen wir uns, dass der Leseclub ELLA ein Ort für alle unsere Schülerinnen und Schüler wird – um gemeinsam die Lust am Lesen zu entdecken.“

Matthias Schmitt, Bürgermeister der Gemeinde Oedheim, freute sich, dieses besondere Angebot in Oedheim begrüßen zu können: „Der neu geschaffene Leseclub wird unser bisheriges Bildungsangebot in Oedheim bereichern. Wir freuen uns, den Kindern und Jugendlichen unserer Gemeinde auf diese Weise Gelegenheit zu geben, hier einen Ort des Lesens, der Begegnung und des Austauschs zu finden.“

Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen. Das Konzept unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Mittlerweile besuchen über 12.000 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren regelmäßig die rund 450 Leseclubs, die die Stiftung Lesen mit lokalen Bündnispartnern bisher in allen Bundesländern eingerichtet hat. Die Kinder treffen sich in den außerunterrichtlichen Lernumgebungen, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien zu arbeiten und kreative Ideen zu entwickeln.

Neben einer umfangreichen Medienausstattung erhalten die Leseclub-Betreuer ein umfassendes Weiterbildungsprogramm. Diese tragen entscheidend zum erfolgreichen Aufbau und einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Leseclubs bei, die auf der engagierten Arbeit von deutschlandweit über 1.000 Betreuern basieren. In den Leseclubs können Kinder betreute freizeitorientierte Angebote wahrnehmen, die ohne Notendruck ihre Lesemotivation steigern. Sie eröffnen besonders niedrigschwellige Zugänge zum Lesen. So erreichen sie auch Kinder aus bildungsbenachteiligten Verhältnissen. Die Leseclubs machen sich den sogenannten „Peer-Group-Effekt“ zunutze, da sie Kindern Raum bieten, sich gegenseitig zu unterstützen und zum regelmäßigen Lesen zu motivieren.

neueste Nachrichten

  • Bildungscampus
  • Digitalisierung
  • news-events
  • Technische Universität München
  • TUM
  • Wissenschaft

Bevorstehende Events

MOLIT Institut

Vergangene Events

Forum Bildung Digitalisierung

Dieter Schwarz Stiftung

MOLIT Institut