Programmierschule 42 zieht 2021 in die Innovationsfabrik Heilbronn ein

Bereits im März wurden die Verträge für die erste deutsche Niederlassung der privaten und gebührenfreien Programmierhochschule „42“ aus Frankreich von Vertretern der Dieter Schwarz Stiftung und der 42 aus Paris unterzeichnet. Nun wurde auch der Vertrag zum Verkauf der Innovationsfabrik in der Weipertstraße zwischen der Stadt Heilbronn sowie der Stadtsiedlung Heilbronn und der Dieter Schwarz Stiftung unterschrieben. Damit steht der Standort für die neue Programmierhochschule endgültig fest.

Am Freitag, den 10. Juli 2020 unterzeichneten Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung, Harry Mergel, Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn sowie Dominik Buchta, Geschäftsführer der Stadtsiedlung Heilbronn den Vertrag zum Kauf der Innovationsfabrik. „Wir sind der Stadt sowie der Stadtsiedlung Heilbronn sehr dankbar für Ihre Unterstützung beim Aufbau der 42 Heilbronn“, erzählt Professor Geilsdörfer. „Mit der Innovationsfabrik haben wir nun die idealen Räumlichkeiten, um das außergewöhnliche Lernmodell der Programmierhochschule umzusetzen.“

„Wir sind der Dieter Schwarz Stiftung sehr dankbar, dass sie erneut eine spektakuläre Bildungseinrichtung in unsere Stadt holt“, betonte Oberbürgermeister Harry Mergel. Auf diese Weise wachse der Bildungscampus auch auf die andere Seite der Weipertstraße. „Heilbronn schärft damit sein Profil als Universitäts- und Zukunftsstadt“, so der Oberbürgermeister. Auch der Geschäftsführer der Stadtsiedlung Heilbronn sieht den Verkauf als positive Entwicklung: „Mit dem Verkauf des Gebäudes wurde für alle Beteiligten eine Win-win-Situation erreicht. Die neue IFH 2.0 wird zukünftig ihren Platz im Zukunftspark haben und so die Weiterentwicklung des Technologieparks vorantreiben.“

Durch die zunehmende Digitalisierung steigt auch die Nachfrage nach gut ausgebildeten IT-Fachkräften. Gerade in diesem Bereich ist der Fachkräftemangel stark ausgeprägt, der auch in der Region Heilbronn-Franken deutlich spürbar ist. Um diesem Mangel entgegenzuwirken und die Unternehmen aus der Region dabei zu unterstützen, auf bestens ausgebildete IT-Fachkräften zurückzugreifen, fördert die Dieter Schwarz Stiftung den Aufbau der französischen Programmierhochschule 42 in Heilbronn. Bereits im September sollen die Umbauarbeiten beginnen, sodass im Mai die ersten 150 Studierenden ihr Studium aufnehmen können.

Das Präsenzstudium funktioniert ohne Lehrer, ohne Unterricht, ohne Bücher, ist kostenlos und basiert auf dem Prinzip Peer-to-Peer-Learning: durch spielerisches projektbasiertes Lernen kann hier jeden Tag rund um die Uhr die gesamte Kreativität entfaltet werden. Diese einzigartige Ausbildung ist für alle ab dem 18. Lebensjahr möglich unabhängig von der Qualifikation. Alles was es braucht, ist das richtige Mindset, Motivation und das Bestehen des Aufnahmeprozesses. Dieser besteht aus einem Online-Logik-Game und der sogenannten Piscine (franz. für Schwimmbecken), die eine vierwöchige Testphase am Campus ist. Wer den Aufnahmeprozess besteht, startet ein selbstbestimmtes projektbasiertes Studium.

Studieninteressierte können sich über die Website www.42heilbronn.de informieren und ab Ende August für einen Studienplatz qualifizieren.

Das 42-Netzwerk umfasst weltweit 31 Standorte in mehr als 20 Ländern. Über 10.000 Studierende sind aktuell im Studiensystem erfasst. 42-Absolventen haben eine extrem hohe Einstellungsquote und gelten als sehr anpassungsfähig sowie lösungsorientiert.

neueste Nachrichten

  • Bildungscampus
  • Digitalisierung
  • news-events
  • Technische Universität München
  • TUM
  • Wissenschaft

Bevorstehende Events

MOLIT Institut

Vergangene Events

Forum Bildung Digitalisierung

Dieter Schwarz Stiftung

MOLIT Institut