Heilbronner Dialog für personalisierte Medizin

Danke, es geht mir gut – über die Lebensqualität und ihre Messung

Lebensqualität, das wünscht man sich bis ins höchste Alter. Doch was macht die individuelle Lebensqualität aus? Wer frisch verliebt ist, dem geht es offensichtlich besser als frisch entlobt. Und manchem Gesunden geht es nach eigenem Empfinden schlechter als einem schwerkranken Menschen. Lebensqualität schwankt und ist doch ein wichtiger Marker für einen selbst, für Ärzte, Angehörige und Pfleger. Der Wert des menschlichen Lebens ist unendlich hoch, dennoch zinsen Ökonomen üblicherweise Lebensjahre anhand der Lebensqualität ab. Warum ist das so und kann man Lebensqualität überhaupt seriös messen? Prof. Dr. Wendelin Schramm nimmt Sie mit in dieses spannende Themenfeld, das jeden betrifft.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur unverbindlichen Anmeldung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf einen informativen und schönen Abend mit Ihnen!

Auf einen Blick
Thema:
Danke, es geht mir gut – Über die Lebensqualität und Ihre Messung
Veranstaltungsreihe: Heilbronner Dialog für personalisierte Medizin
Referenten: Prof. Dr. Wendelin Schramm, Leiter des GECKO Instituts für Medizin, Informatik und Ökonomie, Hochschule Heilbronn
Datum: Montag, 20.11.2017
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Ort: Bildungscampus Heilbronn (Gebäude Forum, neben der Mensa), Bildungscampus 1, 74076 Heilbronn
Parkmöglichkeiten: Parkhaus Dammstraße und Parkdeck Bildungscampus

Hintergrund
Das MOLIT Institut für personalisierte Medizin ist eine neu gegründete Forschungseinrichtung am Wissenschaftsstandort Heilbronn. Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, dem Tumorzentrum Heilbronn-Franken der SLK-Kliniken und dem GECKO Institut für Medizin, Informatik und Ökonomie der Hochschule Heilbronn, verfolgt das MOLIT Institut das Ziel, Konzepte für eine anwendungsorientierte personalisierte Medizin und Gesundheitsvorsorge zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung innovativer, maßgeschneiderter Therapien für Krebserkrankungen und deren rasche Translation in die medizinische Regelversorgung. Die Gründer von MOLIT sind Onkologe Prof. Uwe Mertens und der Mediziner und IT-Experte Prof. Christian Fegeler. Die Finanzierung erfolgt durch die Dieter Schwarz Stiftung.


Zurück