experimenta und Dieter Schwarz Stiftung unterstützen Code for Heilbronn
© experimenta

experimenta und Dieter Schwarz Stiftung unterstützen Code for Heilbronn

Der Verein Code for Heilbronn und die experimenta, mit Unterstützung der Dieter Schwarz Stiftung, arbeiten künftig zusammen. Der Kooperationsvertrag wurde am 14.12.2017 von Herr Dr. habil. Wolfang Hansch, Geschäftsführer der experimenta, und von Herr Adrian Stabiszewski, Vorstandsvorsitzender des Code for Heilbronn e.V. sowie durch Herrn Jonathan Günz, zweiter Vorstand des Code for Heilbronn e.V., feierlich unterzeichnet.

Das geplante, gemeinsame Vorhaben der beiden Partner „FabLab Heilbronn-Franken“ nimmt langsam Formen an. Ziel des Projekts „Fabrication Laboratory“ – kurz FabLab – ist es, einen Kreativraum oder „Workspace“ in Heilbronn aufzubauen und zu betreiben. Dadurch soll eine Plattform für Kreativität sowie für Experimente mit innovativen Technologien entstehen, aber auch die Zusammenarbeit für interessierte Personen unterstützt werden. Darüber hinaus könnten Innovationen im Bereich der Digitalisierung und dem Internet der Dinge (IoT) angestoßen werden.
Das Science Center experimenta wird dabei die nötige Ausstattung an Hardware für das FabLab leihweise zur Verfügung stellen. Neben einem Lasercutter und einem 3D-Drucker wird das FabLab in Zukunft über eine CNC-Fräse verfügen, um Interessierten einen Ort der Kreativität und des Experimentierens zu bieten.
Finanzielle Unterstützung erhält der Code for Heilbronn e.V. von der Dieter Schwarz Stiftung, durch deren Engagement das Projekt nun starten kann. Die Förderung der Stiftung deckt die laufenden Betriebskosten und die Mittel für den Aufbau des Vorhabens FabLab ab.
Mit ihrer Neueröffnung 2019 plant die experimenta weitere FabLabs und Kreativräume einzurichten.

Hintergrund
Das Projekt FabLab ist eine Initiative der Dieter Schwarz Stiftung und der experimenta in Zusammenarbeit mit dem Verein Code for Heilbronn, der sich mit Open Data und Civic Tech beschäftigt. Der Verein will technikbegeisterte Menschen in Heilbronn und Umgebung vernetzten, um gegenseitige Unterstützung und gemeinsames Experimentieren zu fördern. Derzeit bietet der Coworking Space des Vereins im Heilbronner Wollhaus regelmäßig 20 bis 30 jungen Menschen die Möglichkeit, gemeinsam Software-Anwendungen und Visualisierungen zu entwickeln, die den Alltag von Bürgerinnen und Bürgern vereinfachen, Partizipation ermöglichen und Transparenz erhöhen.

Weitere Infosunter  www.codefor.de/heilbronn/.


Zurück