Die Veranstaltung findet im Forum auf dem Bildungscampus statt

Virtuelles Tumorboard in der personalisierten Medizin – Was hat der Patient davon?

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Health 4.0 sind Schlagworte, die heute in einer Meldung zu Innovationen in der Medizin nicht fehlen dürfen. Das Thema Gesundheit ist längst im Fokus von großen Konzernen wie Google, IBM, SAP und Apple angekommen und insbesondere rund um die molekulargenetischen Verfahren entstehen zahlreiche StartUp-Unternehmen. Kein Tag vergeht ohne eine neue wissenschaftliche Publikation. Die personalisierte Medizin ist ohne Zweifel ein hoch aktuelles und dynamisches Zukunftsthema. Es ist heute aber auch Realität, dass sich diese Zukunft im Alltag von Patienten wie Medizinern noch schwer fassen lässt.

Ausgehend von der Arbeit des Molekularen Tumorboard am Cancer Center Heilbronn-Franken an den SLK-Kliniken, zeigt Prof. Dr. Christian Fegeler, Professor der Hochschule Heilbronn und Gründer des MOLIT Instituts für personalisierte Medizin, Notwendigkeit und Chancen einer digitalen Unterstützung des Diagnose- und Therapieprozesses in der personalisierten Medizin und geht dabei insbesondere auf die Patientenperspektive ein.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine unverbindliche Anmeldung über die Homepage des MOLIT Instituts wird gebeten. Hier geht’s zur Anmeldung

Auf einen Blick:

Thema: Virtuelles Tumorboard in der personalisierten Medizin – Was hat der Patient davon?
Veranstaltungsreihe: 6. Heilbronner Dialog für personalisierte Medizin
Referenten: Prof. Dr. Christian Fegeler (Professor der Hochschule Heilbronn und Gründer des MOLIT Instituts), Prof. Dr. Uwe Martens (MOLIT Institut)
Datum: Montag, 22.01.2018
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: Bildungscampus Heilbronn (Gebäude Forum, neben der Mensa) – Bildungscampus 1, 74076 Heilbronn
Parkmöglichkeiten: Parkhaus Dammstraße und Parkdeck Bildungscampus

Hintergrund

Das MOLIT Institut für personalisierte Medizin ist eine neu gegründete Forschungseinrichtung am Wissenschaftsstandort Heilbronn. Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, dem Tumorzentrum Heilbronn-Franken der SLK-Kliniken und dem GECKO Institut für Medizin, Informatik und Ökonomie der Hochschule Heilbronn, verfolgt das MOLIT Institut das Ziel, Konzepte für eine anwendungsorientierte personalisierte Medizin und Gesundheitsvorsorge zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung innovativer, maßgeschneiderter Therapien für Krebserkrankungen und deren rasche Translation in die medizinische Regelversorgung. Die Gründer von MOLIT sind Onkologe Prof. Uwe Mertens und der Mediziner und IT-Experte Prof. Christian Fegeler. Die Finanzierung erfolgt durch die Dieter Schwarz Stiftung.


Zurück