Dieter Schwarz Stiftung macht wichtigen Schritt für Wissens- und Hochschulstadt Heilbronn

Wichtiger Schritt für Wissens- und Hochschulstadt Heilbronn

Schon lange verfolgt die Dieter Schwarz Stiftung die Vision, Heilbronn zu einer Wissens- und Hochschulstadt zu machen. Durch Grundstückserwerb werden jetzt weitere Voraussetzungen für diese Vision geschaffen. »Mit der Erweiterung und Zusammenfassung der Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Heilbronn und mit der Ansiedlung der Dualen Hochschule für Masterstudiengänge werden im Endausbau 6.000 Studienplätze in der City von Heilbronn geschaffen. Zusammen mit den Studierenden auf dem Bildungscampus kommt man sogar auf 7.500. Außerdem hätte so die Hochschule Heilbronn die Chance, den Bereich Technik in Sontheim absolut zukunftsfähig auszubauen«, erläutert Stiftungs-Geschäftsführer Dr. Erhard Klotz.

Strukturplan in Auftrag

Die Dieter Schwarz Stiftung ist seit 2012 mit der Stadt Heilbronn und den Hochschulen im Gespräch, wie ein Masterplan »Wissens- und Hochschulstadt Heilbronn« unter Einschluss des Bildungscampus und seiner Erweiterung realisiert werden könnte. Dazu hatte die Stiftung in Abstimmung mit der Stadtverwaltung durch das Architekturbüro Bechler, Krummlauf, Teske, Heilbronn, einen Strukturplan in Auftrag gegeben. Bereits dabei zeigte sich, dass die notwendigen Hochschulflächen nur unter Einschluss des jetzt zu erwerbenden Gaskugel-Grundstücks erreicht werden können. Mit den staatlichen Stellen und den Hochschulen wurde der Bedarf an Hochschulfläche in der Innenstadt mit rund 45.000 qm Bruttogeschossfläche errechnet. Dazu gehören nicht die Flächen, die die Dieter Schwarz Stiftung für den Bildungscampus bereits ab Ende 2013 westlich der Bahnlinie mit der neuen Akademie für Innovative Bildung und Management (aim) und mit einem neuen Forum schafft. Beides ist notwendig, weil die Außenstelle der DHBW Mosbach im Bildungscampus ab Herbst diesen Jahres ausgebaut und erweitert wird.

7.500 Studienplätze in der City Heilbronn - zukunftsfähig! Dr. Erhard Klotz

Städtebaulicher Wettbewerb

Die Dieter Schwarz Stiftung hat in Abstimmung mit der Stadtverwaltung über die Stadtsiedlung Heilbronn bereits einen städtebaulichen Wettbewerb für das Gelände nördlich der Gaswerkstraße angestoßen. Eigentlich bräuchte man das Ergebnis des Wettbewerbs bereits jetzt, weil die DHBW mit dem Aufbau der Masterstudiengänge in Heilbronn bereits im Herbst 2014 beginnen möchte. Dafür ist eine Zwischenlösung notwendig, die die Dieter Schwarz Stiftung sicherstellt. Ziel des Wettbewerbs, der im September ausgeschrieben wird, ist: Ein städtebauliches Konzept für die Entwicklung des neuen Hochschulareals. Dieses Konzept soll eine abschnittsweise Realisierung ermöglichen und gleichzeitig zu einem städtebaulichen, signifikanten Gesamtkonzept unter Einschluss des Bildungscampus und seiner Erweiterung führen. Dabei ist u.a. auf Campus adäquate Freiräume und auf ein gut gestaltetes Wegenetz zu achten und die Parkierung muss für das Gesamtareal gelöst werden. Die Ausschreibungsunterlagen werden von der Stadtsiedlung am 20.09.2013 versandt. Die Einreichungsfrist ist der 29.11.2013.

Die Beurteilungskommission, in der auch die Verwaltungsspitze und der Gemeinderat von Heilbronn vertreten sind, wird am 17.12.2013 über das weitere Verfahren entscheiden. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll nach Kenntnisnahme durch den Gemeinderat der Öffentlichkeit vorgestellt werden. »Mit dem Kauf des Gaskugel-Grundstücks ist die Wissens- und Hochschulstadt Heilbronn einen wichtigen Schritt vorangekommen«, resümiert Erhard Klotz.


Zurück